Qualitätssicherung

Heutzutage wird in den meisten Ländern die Leistung der medizinischen Displays durch spezielle, gesetzliche Normen reguliert und kontrolliert. Die PerfectLum Suite ist ein Qualitätskontrolle-Tool das für medizinische Monitore entwickelt wurde, um die Qualitätssicherung an jedem beliebigen Display durchführen das für Diagnose und Überprüfung von medizinischen Bildern verwendet wird.

Der Teil “Qualitätssicherung” der PerfectLum Suite stellt sicher, dass medizinische Displays die Anforderungen der wichtigsten Normen erfüllen und dieses Qualitätsniveau längerfristig beibehalten. Die PerfectLum Suite medizinische Display QS-Software führt Konstanz- und Abnahmeprüfung nach Standards wie AAPM TG18, DIN 6868-57, DIN 6868-157 Norm-Entwurf, JESRA X-0093, IEC 62563-1 durch.

Das medizinisches Monitor QS-Tool PerfectLum Suite führt außerdem Konformitätsprüfungen zur Verifizierung von Kalibrierungen sowie Weißpegelabgleiche und Homogenitätsprüfungen eines Displays durch.  Durch die Konformitätsprüfungen von PerfectLum Suite können sich Experten der medizinischen Bildverarbeitung der Leistung ihrer Displays, und damit der Genauigkeit ihrer Diagnosen, sicher sein.

Der Teil “Qualitätssicherung medizinischer Monitore” enthält folgende Funktionen:

Abnahmeprüfung

Bei der Abnahmeprüfung wird überprüft, ob ein Display die für seine Nutzung vorgeschiebenen Standards erfüllt. Unterstützte Vorschriften sind die amerikanische AAPM TG18, die deutsche DIN 6868-57 und die neue DIN 6868-157 Norm-Entwurf, die japanische JESRA X-0093, die europäische IEC 62563-1 und die damit verbundenen Display-Kategorien.

Konstanzprüfung

Sobald eine Abnahmeprüfung bestanden ist, erfolgt automatisch die Planung entsprechender Konstanzprüfungen. Die medizinische Display QS-Software berechnet die Daten an denen Konstanzprüfungen fällig sind und erinnert den Benutzer an deren Durchführung, auch wenn die PerfectLum nicht an diesem Datum läuft.

Die Konstanz- und Abnahmeprüfung im medizinischen Display QS-Tool der PerfectLum Suite bestehen aus Mess-Schritten, die ein Messgerät erfordern und aus visuellen Schritten, die auf Testmustern basieren, wie z.B. TG18, Briggs, SMPTE, AAPM bzw auch solchen, die durch Anwender definiert wurden. Die Schritte sind darauf ausgelegt, die Testverfahren so einfach und genau wie möglich zu machen. Es ist nicht notwendig, Zeit mit der Interpretation der Vorschriften zu verbringen – PerfectLum Suite hat dies bereits erledigt!

Kalibrierkonformität

Prüft die Konformität des Displays entsprechend den von Ihnen als Kalibrierungsziel ausgewählten Voreinstellungen.

Weißpegelüberprüfung

Überprüft den Luminanzpegel des Displays und prüft ob dieser innerhalb des gewünschten Bereichs bleibt.

Homogenitätsüberprüfung

Überprüft Luminanzabweichung über den ganzen Bildschirm. Es ist verbindlich, dass diese Abweichung sich innerhalb eines bestimmten Bereichs bewegt. Zum Beispiel kann ein Display mit einer Abweichung von mehr als 15% in Deutschland nicht mehr verwendet werden, da es die deutsche Norm DIN 6868-57 nicht erfüllt.

Historie und Berichte

Für jeden Vorgang (z.B. Kalibrierung, Abnahme-Test, Qualitätssicherung, etc.) wird ein detaillierter Bericht mit Grafiken erstellt. Der Bericht kann jederzeit abgerufen, als .pdf heruntergeladen und gedruckt werden. Die Berichte werden als Wartungsnachweis des Displays in einer Datenbank gespeichert. Automatische Backups der Datenbank stellen sicher, dass keine Daten verloren gehen.

Aufgabenplanung

Das medizinische Monitor QS-Tool der PerfectLum Suite verfügt über einen Aufgabenplaner für einfachere Planung der Kalibrier- und Qualitätssicherungsvorgänge. Eine Kalibrierung oder QS-Aufgabe kann zur einmaligen oder regelmäßigen Durchführung geplant werden. Am Fälligkeitstag erscheint dann eine Erinnerung und fragt den Nutzer, ob die Aufgabe durchgeführt oder verschoben werden soll. Wird die Aufgabe verschoben, wird die Erinnerung zur angegebenen Zeit wieder erscheinen.

Lesen Sie mehr über die Funktionen der PerfectLum DICOM-Kalibrierung und des Fernverwaltungssystems für medizinische Displays.